Aktuelles

19.05.2019 14:14

Gemeinsame Florianifeier in Imbach

Am Samstag, den 11. Mai 2019, fand in der Imbacher Pfarrkirche die gemeinsame Florianifeier der Freiwilligen Feuerwehr Imbach und Senftenberg statt.

Weiterlesen …

07.05.2019 13:45

140 Jahrfeier Feuerwehr Rohrendorf

Am 5. Mai 2019 feierte die Feuerwehr Rohrendorf nicht nur den Schutzpatron sondern auch ihr 140 jähriges Bestehen. Zur heiligen Messe und den Festakt konnten zahlreiche Fest- und Ehrengäste begrüßt werden.

Weiterlesen …

14.04.2019 21:35

Erneut Zug gegen Pkw in der Wachau

Wesentlich glimpflicher ging dieser Unfall am Sonntag, 14. April 2019, gegen 11:50 Uhr auf einem Bahnübergang in Wösendorf aus. Nach dem tödlichen Ausgang am 26. Oktober 2018 auf einem Bahnübergang in Dürnstein, erlitt der Lenker dieses Fahrzeuges leichte Verletzungen. Nachdem die örtlich zuständige Feuerwehr Wösendorf mittels Druckknopfmelder am Feuerwehrhaus zu dem Unfall alarmiert wurde, konnte rasch Entwarnung gegeben werden.

Weiterlesen …

Sachgebiet Feuerwehrmedizinischer Dienst

Viele Feuerwehren stellten im Laufe der Zeit Feuerwehrsanitäter in die Mannschaft auf, bzw. sogar eigene Rettungsabteilungen (z.B. die Rettungsabteilung der FF Admont/Steiermark).

Heutzutage gibt es in den Feuerwehren eigene Sachbearbeiter für das Sachgebiet Feuerwehrmedizinischer Dienst. Weiters gibt es auch Feuerwehrsanitäter, meist sind das ausgebildete Rettungssanitäter vom Roten Kreuz oder Arbeiter Samariterbund.

Im Einsatz sorgt der FMD für die Erstversorgung der Verletzten bis zum Eintreffen der Rettung und ist natürlich auch für verletzte Feuerwehreinsatzkräfte da. Ein größerer Aufgabenbereich ist aber die sanitätsdienstliche Betreuung von Großveranstaltungen wie Bewerben und Übungen. Hier sorgt der FMD meist gemeinsam mit einer Rettungsorganisation für die medizinische Versorgung. Weiters unterstützt der FMD auch Blutspendeaktionen.

Eine weitere Tätigkeit ist die Zusammenarbeit und Unterstützung der Feuerwehrärzte. Vor allem bei den Tauglichkeitsuntersuchungen für die zahlreichen Atemschutzgeräteträger sind helfende Hände gefragt.

Unter anderem stellte der Bezirk Krems 10 Jahre lang das Sanitätspersonal bei den Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerben.

Seit dem Bestehen des Bezirksfeuerwehrkommandos Krems übten Dr. Eilenberger, Dr. Epp, Dr. Nikola Milanov und Dr. Renate Zechmeister die Funktion eines Bezirksfeuerwehrarztes aus.

Zurzeit gibt es 4 Feuerwehrärzte und 18 Sachbearbeiter Feuerwehrmedizinscher Dienst im Abschnitt Krems-Land.